Alle Beiträge mit dem Tag ‘Arbeitsplätze’

Wallenhorster Unternehmen Purplan beim Gründerpreis, NOZ vom 2. Juli 2009

Zum ganz großen Wurf hat es nicht gereicht: Das Wallenhorster Unternehmen Purplan war im Wettbewerb „Deutscher Gründerpreis“ zwar unter den Top-3-Kandidaten in der Kategorie „Aufsteiger“, erhalten hat diesen Dienstagabend in Berlin die Münchener Firma Nanion Technologies. Doch Geschäftsführer Andreas Sandmann sagt, dass von einer Enttäuschung ganz und gar nicht die Rede sein kann.

NOZ, 2. Juli 2009


Im Auge des Sturms, Handelsblatt vom 24. Juni 2009

VW gegen Porsche, Conti gegen Schaeffler. Man weiß nicht, wie die beiden Duelle enden, aber einer wird in jedem Fall gewinnen: Chritian Wulff. Niedersachsens Regierungschef steuert sein Land lautlos durch die Krise und ist so zur Nummer zwei in der CDU aufgerückt.

Handelsblatt, 24. Juni 2009


Unternehmerabend und Betriebsbesichtigungen in Georgsmarienhütte

Unternehmerabend

Unternehmerabend der CDU Georgsmarienhütte im Kasino-Park

"Georgsmarienhütte ist ein aufstrebender Standort, der vom Stahlwerk, aber zunehmend auch von den erstklassigen mittelständischen Unternehmen in der Region getragen wird. Weniger die Großunternehmen, sondern vor allem der Mittelstand schafft die Arbeitsplätze der Zukunft. Mittelstandsfreundliche Wirtschaftspolitik steht für mich deshalb an erster Stelle", stellte Mathias Middelberg fest.

weiterlesen …


VW und Porsche, Spiegel 20/2009

Verlierer sehen eigentlich anders aus. Wendelin Wiedeking schmunzelte erst ein wenig, dann lächelte er rosig. Rund 3.000 Porsche-Arbeiter jubelten ihm zu. Frühmorgens um 7.30 Uhr hatten sie sich am Donnerstag vergangener Woche in Zuffenhausen zur Betriebsversammlung getroffen. Dabei waren viele der Frühschichtler vorher irritiert bis verängstigt. Tags zuvor hatten die Familienclans der Porsches und Piëchs darüber zu entscheiden, wie es weitergeht mit dem Sportwagenbauer, der sich so schmerzhaft verhoben hat bie dem Versuch, den Riesen VW zu übernehmen.

Der Spiegel, 20/2009


VW und Porsche, WirtschaftsWoche vom 11. Mai 2009

Wendelin Wiedeking ist ein Frend klarer Worte, die immer für einen Aufreger gut sind. Mal echauffiert er sich lautstark über staatliche Subventionen für neue Autofabriken, obwohl er durch die Produktion des Porsche Cayenne-Rohbaus im tschechischen VW-Werk in Bratislava selbst indirekter Profiteur solcher Subventionen war. Mal erklärt er gestandenen Fondsmanagern, dass er ihr Geschäft sehr genau verstehe, sie seines aber leider gar nicht.

WirtschaftsWoche, 11. Mai 2009