Immer noch Perspektive beim FMO trotz Urteil

"Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts zum Startbahnausbau am Flughafen Münster-Osnabrück ist bedauerlich, aber kein Beinbruch. Wichtig ist, dass das Gericht der Revision nicht stattgegeben hat und der Ausbau möglich bleibt." Das erklärte der Stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende und Bundestagskandidat Dr. Mathias Middelberg. Der monierte Verfahrensfehler könne beim OVG Münster durchaus geheilt werden.

"Die Verlängerung der Startbahn bleibt für die Entwicklung der gesamten Wirtschaftsregion Osnabrück/Münster von größter Bedeutung", betonte Middelberg. Die Möglichkeit hier unmittelbar vor Ort Interkontinental-Verbindungen für die Region aufzubauen, sei enorm wichtig. "Dabei geht es nicht nur um Touristik-Verbindungen, sondern vor allem darum, dass Geschäftspartner aus anderen Kontinenten direkt unsere Region anfliegen können und umgekehrt", so Middelberg.

NOZ, 9. Juli 2009